Topsilence: Hier finden sie vorallem eines: - Stille -

 

Im Stillen

wachsen die besten Dinge für unser Leben...

Wer Zeit zur Stille findet,

stärkt seine Fähigkeit, seine Ruhe nicht zu verlieren...

Wenn die Stille nicht so schön wäre

wäre der Lärm erträglicher...

Stille ist das,

was übrig bleibt, nach Abzug aller Geräusche...

Die besten Dinge für unser Leben

wachsen im Stillen.

Je tiefer die Stille,

desto höher die Inspiration.

Die Stille

ist die Quelle der Gedanken

Baubeschrieb

Baubeschrieb

Neubau
10 Eigentumswohnungen, Wiesliacher 50, 8053 Zürich-Witikon

 

MINERGIE:

MINERGIE ist das Qualitätslabel, welches optimalen Komfort bei geringem Energieverbrauch garantiert.

Zusätzlich zu der gegenüber dem normalen Standard besser gedämmten und dichteren Gebäudehülle wird der Wohnkomfort durch eine Kontrollierte Wohnraumlüftung, der Lunge der MINERGIE-Bauten, garantiert.

Die Komfortlüftung versorgt die Bewohnerschaft mit frischer Luft. Lärm, Pollen und Keime bleiben draussen. Auch überschüssige Feuchtigkeit wird abgeführt. Selbstverständlich dürfen die Fenster auch bei Komfortlüftungen geöffnet werden. Der Bezug zur Aussenwelt bleibt.

Die Investitionskosten eines MINERGIE-Gebäudes liegen 5 - 10 % höher als jene von Bauten mit normalem Standard, jedoch sind die Betriebskosten wesentlich tiefer. Einige Kantone fördern das Bauen nach MINERGIE mit Beiträgen und auch einige Banken gewähren MINERGIE-Hypotheken zu Vorzugskonditionen. Dazu kommen Zusatznutzen wie die Komfortsteigerung und Unabhängigkeit von Energiepreisen etc.

MINERGIE ist eine geschützte Marke. Das Zertifikat (Minergie-Label) und die dazugehörige Nummer garantieren, dass das entsprechende Gebäude auch dem entsprechen¬den Standard entspricht!

Untergeschoss

Fundamentplatte in Beton, Aussenwände und Decken sichtbar bleibender Beton, eventuell teilweise Schichtex, roh (wo wärmetechnisch nötig). Innenwände teils sichtbar bleibender Beton, teils Kalksandstein, roh. Eingangsbereich und Treppenhaus Sichtbeton.

Erd-, und Obergeschosse

Aussenwände und Innenwände Backstein oder Kalksandstein, wo statisch erforderlich in Beton.

Fassade

Verputzte Aussenwärmedämmung, Abrieb 2 mm, sandfarben oder in gebrochenem weiss gestrichen oder nach Angaben Architekt (evt. vorstehender Rücken farblich etwas abgehoben; dunkler).

Dachkonstruktion

Betondecken oben isoliert, mit bituminösem Flachdach. Beläge mit Zementplatten, Holzroste, Kiesdach oder extensiver Begrünung.

Fenster

Fenster in Holz-Metall, 3- Fach- Verglasung, U-Wert Glas ca. 0.7 W/m2K nach EN 673. Eingangstüren und Fenster im Erd- und Hanggeschoss mit einbruchhemmenden Beschlägen und Verbundsicherheits-Glas (überall dort, wo von Aussen zugänglich).

Elektroanlagen

Starkstrominstallation im gehobenen Standard, Steckdosen in genügender Anzahl. UG und Kellerräume inkl. Beleuchtungskörper. Sämtliche Verbundraffstoren und Sonnenschutz mit Motorsteuerung (elektrisch bedient). Schwachstrom: Sonnerieanlage mit Kamera und Gegensprechanlage mit automatischem Türöffner, auch für Tiefgarageneinfahrt (Besucher). Wohn- und Schlafzimmer mit Telefon und TV-Anschluss.

Heizung

Erdsonden gespiesene Wärmepumpe. Mit der Erdsonden-Heizung können gegenüber herkömmlichen Heizsystemen Betriebskosteneinsparungen von bis zu 60% erzielt werden. Umweltschonende Wärmeerzeugung ohne Abgase und CO2-Emissionen. Wärmeverteilung: Fussbodenheizung mit pro Wohnung getrennter Energiezählung. In jedem Zimmer Raumthermostat zur individuellen Temperatur-Regulierung.

Kontrollierte Wohnungslüftung

Jede Wohneinheit verfügt über eine individuell regulierbare, kontrollierte Lüftung. Die Zuluft erfolgt in den Wohn- und Schlafzimmern, die Abluft über die Nasszellen und Nebenräume, sowie in der Küche. Wärmerückgewinnung über Abluft. Möglichkeit von Einbau eines Pollenfilters als Option.

Sanitäranlagen

Warmwassererzeugung über Zentralboiler im UG. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt über die Wärmepumpe. Warmwasserleitungen zu den Verteilern der einzelnen Wohneinheiten mit el. Heizband oder Zirkulation. Sanitärapparate nach den Wünschen der Käufer bei Richner AG zu beziehen. Budgetpreis Fr. 35’000.—(Hang-, Erd- und Obergeschoss) und 40'000.—(Attikageschoss), brutto inkl. MwSt. 8%. Als Orientierungshilfe dient die bereits erstellte provisorische Apparateliste. Waschmaschine und Tumbler sind bereits im Kaufpreis inbegriffen und nicht Bestandteil der Apparateliste.

Dusche/WC

Bodenebene Duschen mit Rinnenausbildung, Duschentrennwand mit Klarglas. Wandbecken inkl. Armaturen, Spiegelschrank mit Beleuchtung, WC-Anlage mit Zubehör.

Bad/WC

Badewanne in handelsüblichen Grössen, Doppelwaschtisch inkl. Armaturen, Zweiteiliger Spiegelschrank mit Beleuchtung, WC-Anlage mit Zubehör.

Aussen

Je ein Gartenventil pro Wohnung auf Terrassen Attika und Sitzplatz EG und HG.

Küche

Abgesehen von den Abflussleitungen völlig frei nach den Wünschen der Käuferschaft gestaltet. Lieferant: Fine Line AG, Marke: elbau, Budgetpreis Hang-, Erd-, Obergeschoss Fr. 40'000.--  ; Budgetpreis für Attikageschoss Fr. 60'000.--  (brutto, inkl. MwSt. 8%)  pro Wohnung.

Schreinerarbeiten

Garderobenschrank im Entrée und Einbauschränke: Budgetpreis Fr. 10’000.-- (brutto, inkl. MwSt. 8%). Zimmertüren aus Röhrenspan, Türblatt zum Streichen, Stumpf einschlagende, feine Stahlzargen mit Dichtungsband für erhöhtem Komfort.

Sonnenschutz und Verdunklung

Alle Fenster mit Verbundraffstoren bestückt. Der Antrieb erfolgt mit Elektromotoren. Auf Dachterrassen, Hanggeschoss und Erdgeschoss (WHG Nr.: 5) mit je einer Knickarmmarkise, elektrisch, mit Windwächter aus Stoffbahnen als Sonnenschutz. Format  AG und HG: ca. 560 / 250 cm und Format EG: zwei mal 500 / 250 cm. Farbe nach Angabe Architekt. Balkone: vertikale Stoffstoren, Format ca. 520 / 250 cm, Farbe nach Angabe Architekt.

Wände und Decken innen

Gipserarbeiten mit Grund- und Deckputz.

Wände:

Weissputz, weiss gestrichen.

Decken:

Weissputz, weiss gestrichen. Treppenhaus: Sichtbeton.

Unterlagsboden / Zementüberzüge

Wohnbereiche und Eingangsbereich UG: Schwimmender Unterlagsboden mit Trittschallisolation. Bodenbeläge in Garage, Abstellräumen, Schutzraum, Keller und Veloraum in Zementüberzug, roh.

Bodenbeläge Plattenarbeiten

Dusche/WC, Bad/WC, Gäste WC und Küche:

Keramische Bodenplatten, geklebt auf Unterlagsboden, Budgetpreis: Fr. 160.-- /m2 (inkl. Sämtliche Nebenarbeiten und Kittfugen; brutto, inkl. MwSt. 8%). Trockenraum im HG mit keramischen Bodenplatten, nach Angabe Architekt.

Bodenbeläge Parkett

Entrée, Wohn-, Essbereich, Zimmer: z.B. Eichenparkett, Oberflächenbehandlung farblos geölt, Holzsockel weiss, Budgetpreis: Fr. 180.-- /m2 (fertig verlegt inkl. Sämtliche Nebenarbeiten und Abschlüssen; brutto, inkl. MwSt. 8%).

Wandbeläge Plattenarbeiten

Dusche/WC, Bad/WC und Gäste WC Keramische Wandplatten, geklebt auf Grundputz, bis 2 m ab Boden, Rest mit Weissputz, gestrichen. Budgetpreis: Fr. 160.-- /m2 (inkl. Sämtliche Nebenarbeiten und Kittfugen, brutto, inkl. MwSt. 8%).

Aufzugsanlage

MFH Personenlift vom UG bis ins AG, rollstuhlgängig, 6 Personen,

Treppenanlage

Sichtbetontreppen, mit Gehbelag fugenlos (gemäss Angabe Architekt)

Innengeländer / Holz

Wo nötig: Stahl / Holzkonstruktion als volle Brüstung gestrichen

Aussengeländer

AG: Ganzglasgeländer in Verbundsicherheitsglas, klar. EG und OG: massive Brüstung und Handlauf aus Metall. Farbe nach Angabe Architekt.

Hafnerarbeiten

Optional (Merhkosten) kann in den Attikageschoss Wohnung ein Cheminée / Schwedenofen eingebaut werden (die Ausführung ist allerdings abhängig vom Baufortschritt / Stand der Arbeiten).

Sauna Sauna

im Hanggeschoss optional (Mehrkosten)

Hauseingangstüre

UG Haupteingang: Metalltüre mit Glasfüllung, Verbundsicherheitsglas klar.

Wohnungseingangstüren

Vollspantürblätter mit Stahlzargen, erhöhter Schalldämmwert KABA-Zylinder, Spion, Dreipunktverschluss (erhöhte Einbruchsicherheit).

Gartenanlage / Terrassen

Balkon- und Terrassenbelag: Holzroste Hauszugang mit Verbundsteinen / Zementplatten. Rasenflächen und allgemeine Bepflanzung.

Parkierung

1 Besucherparkplatz in der Tiefgarage. Private Parkierung in abgeschlossener Tiefgarage.

Garage

Unterniveaugarage mit einer Ein- / Ausfahrt. Wände und Decken: Beton oder Kalksandstein roh. Boden: Zementüberzug.

Lichtsignalanlage

Vor der Garagenrampe (vorbehältlich Bewilligung).

Garagentor

Garagenschiebetor aus Metall, glatte Fronten, mit Gitter Fläche, Motorantrieb und Funksender.

Briefkastenanlage

Zentrale Briefkastenanlage beim Hauszugang im HG (vorbehältlich Bewilligung seitens Postamt).

Zürich, 5. Mai 2016 / RoBi